Wie wurde 2018 abgestimmt?

Welche Vorschläge die meisten Stimmen bekommen haben, können Sie hier lesen.

Liebe Hohen Neuendorfer, liebe Hohen Neuendorferinnen

unser Bürgerhaushalt in Hohen Neuendorf geht in die fünfte Runde. Seit dem Jahr 2014 sind Sie, die Hohen Neuendorfer Einwohnerinnen und Einwohner aufgerufen, Ihre Vorschläge zum städtischen Haushalt abzugeben und zu bewerten. Durch Ihre rege Teilnahme in den letzten vier Jahren haben wir eine erfolgreiche Bürgerbeteiligung umsetzen können. Im Jahr 2017 gaben 98 EinwohnerInnen insgesamt 111 Vorschläge und 1.214 Bewertungsstimmen ab. Für dieses Engagement danken wir Ihnen herzlich.

Auch wenn dabei mancher der eingereichten Vorschläge  nicht in die Zuständigkeit der Stadt fiel, der Bundesgesetzgebung unterlag oder das Budget des Bürgerhaushaltes überschritt, so haben wir auch diese Ideen aufgenommen und arbeiten an einer Umsetzung, binden die anderen Institutionen ein und sind zuversichtlich, nach und nach einige der Themen doch zu realisieren.

Viele Ihrer Vorschläge wurden von der Stadtverordnetenversammlung am 20. Juli 2017 beschlossen, darüber hinaus fand eine Reihe von Projekten Eingang in die städtische Haushaltsdiskussion. Wir haben den Bürgerhaushalt aus Gründen der Haushaltsklarheit und Rechtskonformität auf ein zweijähriges Verfahren umgestellt. Aus diesem Grund wurden die von Ihnen gewählten Projekte aus dem Jahr 2017 in die Haushaltsplanung 2018 der Stadt eingearbeitet. Sie werden im Laufe des Jahres 2018 im Stadtbild sichtbar. Die von der Stadtverordnetenversammlung entschiedenen Leitlinien haben wir am Schluss dieses Textes gesondert für Sie aufgelistet. (siehe LEITLINIEN-BÜRGERHAUSHALT)

BÜRGERHAUSHALT –
WAS IST DAS? 

Haben Sie eine gute Idee, wie und wo durch Investitionen die Lebensqualität gesteigert werden kann? Oder wo vielleicht an anderer Stelle dafür gespart werden könnte? 

Mitmischen beim Bürgerhaushalt bedeutet, ganz konkret die zukünftige Entwicklung Ihrer Stadt mitzubestimmen! Der Bürgerhaushalt ist ein Instrument der Bürgerbeteiligung.

Er ermöglicht es Ihnen als Bürgerin oder Bürger der Stadt Hohen Neuendorf, in besonderem Maße Einfluss auf die Verwendung der städtischen Gelder in bestimmten Bereichen der freiwilligen Aufgaben zu nehmen. Machen Sie konkrete Vorschläge, diskutieren Sie aktiv mit und zeigen Sie uns, was Sie bewegt. Nur durch Ihre Beteiligung bleibt dieser Prozess lebendig und dauerhaft ein Erfolg.

WAS SIND DIE ZIELE
DES BÜRGERHAUSHALTS?

Alle Hohen Neuendorfer Bürgerinnen und Bürger erhalten über die Teilnahme am Bürgerhaushalt die Möglichkeit, sich durch Anregungen und Vorschläge direkt in die städtische Finanzplanung einzubringen,

• sich dadurch noch mehr mit ihrer Stadt identifizieren, und durch Bewertung aller eingereichten Ideen

• eigene Prioritäten zu setzen und darüber

• Politik und Verwaltung wichtige Entscheidungshilfen zu geben.

Um welche Themen geht es? 

Die Stadt Hohen Neuendorf hat wie alle Kommunen viele gesetzlich vorgeschriebene Aufgaben zu erfüllen. Dazu zählen unter anderem die Kindertagesbetreuung, die Bereitstellung von Schulgebäuden, die Bauordnung sowie melderechtliche Aufgaben.
Die hierfür erforderlichen Mittel müssen in den Haushalt eingeplant werden. Über den Bürgerhaushalt können mit Ihrer Hilfe unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt werden.

Beteiligen können Sie sich mit Vorschlägen zu freiwilligen Leistungen in den Bereichen Sport, Senioren, Kinder und Jugend, Kultur, Umwelt und Natur, Straßen und Verkehr, Sicherheit /Ordnung /Sauberkeit, Stadtteilprojekte und Kostensenkung.

Wer kann einen Vorschlag abgeben?  

Alle interessierten Menschen in der Stadt Hohen Neuendorf von 0 bis 100+ können ihre Ideen und Anregungen zu Investitions- und Sparvorschlägen des städtischen Haushaltes abgeben.

Vorschläge können eingereicht werden vom 

24. Januar bis zum 07. März 2018

Nach Abschluss der oben genannten Sammelphase werden alle Vorschläge auf der Internetseite des Bürgerhaushaltes erfasst und veröffentlicht.

Wie kann ich mitmachen? 

Zunächst müssen Sie sich einmalig registrieren, um ein gültiges Benutzerkonto zu erhalten. Dazu benötigen Sie eine E-Mail-Adresse. Wenn Sie sich erfolgreich registriert haben, können Sie sich direkt mit Ihren Anmeldedaten einloggen und Ihre Anregungen und Ideen direkt an uns weiterleiten. 

Haben Sie sich im letzten Jahr bereits registriert können Sie Ihre alten Anmeldungsdaten nutzen. 

Gerne können Sie sich auch schriftlich beteiligen. Der Bürgerhaushaltsflyer ist dazu per Postwurfsendung an die Haushalte der Stadt Hohen Neuendorf verteilt worden. Darüber hinaus finden Sie diese Broschüre mit Vorschlag-Coupon unter anderem im Rathaus, in den Grundschulen und Kitas, an publikumsträchtigen Gewerbestandorten sowie in der Stadtinformation Hohen Neuendorf.  

 

Wie funktioniert die Registrierung? 

Hier finden Sie das Registrierungsformular, oder wählen Sie im obigen Menüpunkt "Registrieren" aus. Sie müssen über eine gültige E-Mail-Adresse verfügen und diese neben Ihrem Nutzernamen und einem Passwort eingeben. Das Passwort suchen Sie sich selbst aus.  Wenn Sie eine gültige E-Mail-Adresse angeben, wird Ihnen nach der Registrierung ein Bestätigungslink gesendet. Klicken Sie diesen Link an, um ihre Registrierung zu vervollständigen. Danach können Sie sich auf der Plattform anmelden. 

Wie funktioniert die Anmeldung?

Hier können Sie sich anmelden, oder wählen Sie dazu den Menüpunkt “Anmeldung“ aus. 

Bitte beachten Sie, dass Sie ein gültiges Benutzerkonto benötigen (dazu müssen Sie sich registrieren). Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort an. 

Ich habe mein Passwort vergessen, was nun?

Wir können Ihnen ein neues Passwort zuschicken. Geben Sie dazu hier die E-Mail-Adresse an, mit der Sie sich auf unserer Plattform registriert haben. Ihr neues Passwort wird Ihnen umgehend zugeschickt.

Was passiert nach der Abgabe meines Vorschlages?

Nach Abschluss der aktiven Sammelphase und Zusammenstellung aller eingegangenen Bürgervorschläge erstellt die Stadtverwaltung eine entsprechende Vorschlagsliste. Diese wird hier auf der Internetseite veröffentlicht. 

Wann kann ich abstimmen, welcher Vorschlag mir am besten gefällt?

Wichtig: Am  16. Mai 2018

findet die zentrale öffentliche Abschlussveranstaltung für den Bürgerhaushalt statt. Hier können alle Hohen Neuendorfer Einwohner/innen bewerten, welche Ideen ihnen am meisten am Herzen liegen. Natürlich können auch Personen zur Abstimmung kommen, die keinen eigenen Vorschlag eingereicht haben. 

Im Anschluss wird die „Top-Liste der Bürgervorschläge“ im Juni 2018 an die politischen Gremien zur Beratung und Beschlussfassung übergeben. Die gewählten Projekte werden direkt in die Haushaltsplanung 2018 übernommen und werden nach Beschlussfassung realisiert.

Alle Prüfergebnisse und Entscheidungen werden anschließend auf der Homepage des Bürgerhaushaltes dokumentiert.

Ihre Ideen sind gefragt! 

Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge und natürlich besonders, wenn Sie uns an Familie, Freunde und Bekannte weiterempfehlen. Der Bürgerhaushalt lebt von Ihrer aktiven Beteiligung. 

MITENTSCHEIDEN-MITBEWEGEN !

LEITLINIEN – BÜRGERHAUSHALT

1. Das Budget des Bürgerhaushaltes wird auf maximal 100.000 Euro festgesetzt.

2. Die umzusetzenden Projekte beschließt die Stadtverordnetenversammlung im Anschluss an die Sammlungsphase und beauftragt die Verwaltung mit der Planung der Haushaltsmittel und Projektabwicklung.

3. Im Bürgerhaushalt geht es um Vorschläge zu Investitionen und um Sparvorschläge. Sie sollen der Allgemeinheit zugutekommen und im öffentlichen Raum jedermann zugänglich sein. 

4. Alle Einwohner/innen der Stadt Hohen Neuendorf haben ohne Altersbeschränkung die Möglichkeit, sich am Bürgerhaushalt zu beteiligen. Es dürfen sich auch Vereine und Institutionen mit ihren Mitgliedern beteiligen.

5. Der Vorschlag muss im Rahmen von 100.000 Euro umsetzbar sein und im Zuständigkeitsbereich der Kommune liegen. Alle anderen Vorschläge werden zwar im Ergebnis ausgewiesen, können aber nicht abgestimmt werden.

6. Vorschläge können nur berücksichtigt werden, soweit sie bis zum jeweilig benannten Stichtag (Datum) eines jeden Jahres eingereicht wurden. Später eingereichte Vorschläge gehen in den nachfolgenden Bürgerhaushalt ein. Vorschläge die keine Mehrheiten finden, gelten als bearbeitet und müssen ggf. im Folgejahr erneut eingereicht werden.

7. Vorschläge zugunsten von Vereinen, Trägern und Organisationen werden berücksichtigt, wenn Punkt 4, Satz 2 und Punkt 9 dieser Leitlinie erfüllt sind und die Organisation im vergangenen Jahr keine Mittel aus dem Bürgerhaushalt erhalten hat, d. h. keine Projekte zu ihren unmittelbaren Gunsten umgesetzt wurden.

8. Vorschläge, die im Rahmen von Förderrichtlinien der Stadt und im Zuge der haushalterischen Mittelzuwendung im Rahmen der institutionellen Förderung förderfähig bzw. zuzuordnen sind, können im Bürgerhaushalt nicht berücksichtigt werden, um Doppelförderung auszuschließen.

9. Wird das Budget des Bürgerhaushaltes nicht ausgeschöpft, ist eine Übertragung in Folgejahre ausgeschlossen.

10. Auf Dauer angelegte Projekte, die hohe, kontinuierliche Folgekosten nach sich ziehen, wie z.B. Personalstellen, Projekthonorare, Mieten, etc., können im Bürgerhaushalt nicht berücksichtigt werden.