Der Bürgerhaushalt der Stadt Hohen Neuendorf geht in die siebente Runde. Seit dem Jahr 2014 nutzten mehr als 3.000 Hohen Neuendorfer dieses Instrument der direkten Bürgerbeteiligung, brachten Vorschläge ein, wie unsere Stadt noch attraktiver gestaltet werden kann und stimmten über die 929 eingegangenen Vorschläge ab. Knapp 60 Projektideen wurden auf diese Weise in den letzten Jahren realisiert bzw. befinden sich derzeit in der Umsetzung. 

"Aus unserer Sicht ist der Bürgerhaushalt ein Erfolgsmodell. Daher freuen wir uns auch in diesem Jahr auf neue und kreative, große und kleine Ideen, mit der wir unsere Stadt noch lebenswerter machen können", lädt Bürgermeister Steffen Apelt Jüngere und Ältere, Alteingesessene und Neuzugezogene dazu ein, ihre Vorschläge in den verschiedenen Kategorien wie Kultur, Sport, Kinder-, Jugend- oder Seniorenarbeit, Sauberkeit, Sicherheit oder Natur für den Bürgerhaushalt einzureichen.

Vorschläge einreichen

Die Vorschläge können auf verschiedene Weise eingebracht werden:

Der Flyer wird derzeit kostenlos an alle Haushalte Hohen Neuendorfs verteilt. Zudem liegen diese ab dem 10.2.2020 im Rathaus, in den Bibliotheken und weiteren öffentlichen Einrichtungen aus. Die Vorschlagsfrist endet am 22. März 2020.

Kriterien beachten

Um über den Bürgerhaushalt realisiert werden zu können, müssen die Vorschläge verschiedene Kriterien erfüllen. Unter anderem darf ein Vorschlag in der Umsetzung nicht mehr als 30.000 Euro kosten (30 Prozent des Gesamtbudgets). Er muss in der Zuständigkeit der Stadt liegen und der Allgemeinheit zugutekommen. Weitere Kriterien sind in den Leitlinien zu finden.

Abstimmungsveranstaltung am 15. August

Um möglichst vielen Bürgern die Teilnahme an der Abstimmung zu ermöglichen, findet diese erneut am Wochenende, diesmal am Samstag, den 15. August 2020 statt. Im letzten Jahr beteiligten sich mehr als 700 Hohen Neuendorfer an der Abstimmungsveranstaltung im Rathaus. 152 Bürger/-innen reichten 216 Vorschläge ein. Davon beschlossen die Stadtverordneten 12 Projekte zur Umsetzung in diesem Jahr.  

Nein