Ein Gang durch die Stadt auf der Suche nach "Fallen", denen Rollstuhlfahrer, Rollatorbenutzer und Mütter mit Kinderwagen begegnen
15.03.2020

Als Betroffene fällt mir auf, dass es einige Stellen in der Stadt gibt, die für Schwerbeschädigte mit Hilfsmitteln schwierig sind zu bewältigen. Ebenso trifft dies für Eltern mit Kinderwagen zu. Es wäre gut, wenn sich Bearbeiter der Stadtverwaltung und Betroffene aller Stadtteile in einem Stadtspaziergang die entsprechenden Stolperstellen anschauen und dann auch für die Beseitigung sorgen würden.

Thema: Seniorenarbeit
Verkehrsberuhigung in der Zühlsdorfer Straße
15.03.2020

Die Zühlsdorfer Straße ist durch die Verbindung mit der Puschkinallee eine Abkürzung für viele Berufspendler, so dass morgens und abends ein erhöhtes Verkehrsaufkommen in diesen Straßen zu verzeichnen ist. Leider wird die zulässige Geschwingkeit von 30 km/h gerade in dieser Zeit nicht eingehalten. Es wäre also nötig, diese Umfahrung mit Schwellen oder Aufpolsterungen zusätzlich zu beruhigen. Kontrollen durch die Polizei finden leider selten bis gar nicht in den letzten Jahren statt.

Thema: Straßen & Verkehr
Beleuchtung für Grenzweg Invaliedensiedlung / Osramsiedlung
14.03.2020

Wir wünschen uns eine Wegbeleuchtung für den Weg von der Invalidensiedlung (Landhaus Hubertus) zur Osramsiedlung. Es handelt sich hierbei um einen Rad-/ Fußweg, der von vielen Anwohnern, Spaziergängern, Grenzradlern und Hundebesitzern genutzt wird. Regelmäßig auch von Anwohnern, die den Berliner 125er-Bus benutzen möchten, ist es besonders in der dunklen Jahreszeit - morgens bis 8 Uhr  und abends ab 16 Uhr eine Herausforderung, diesen 500 Meter langen Weg - ohne jede Beleuchtung - zu benutzen. Auf diesem Weg ist man ausschließlich von Wald, Feld, Wiese und manchmal auch Wildschweinen umgeben.

Thema: Straßen & Verkehr
Änderung Taktfahrplan der Buslinien 809 und 822
14.03.2020

Erhöhung der Taktung der Buslinien 809 und 822 auf 30 Minuten (derzeit überwiegend stündlich) in der Hauptzeit von 6 bis 20 Uhr. In diesem Zusammenhang sollte der Fahrplan auf 23 Uhr ausgeweitet werden, damit die Personenbeförderung innerhalb des Ortes Hohen Neuendorf und zum bzw. vom S-Bahnhof Hohen Neuendorf auch am späten Abend sichergestellt ist.

Thema: Straßen & Verkehr
Fester Asphaltbelag Radweg Tegeler Weg und Pechpfuhlweg in Stolpe
14.03.2020

Die Wander- und Radwege werden regelmäßig nur mit Kies aufgeschüttet bzw. ausgebessert, damit die Wegeflächen wieder eben sind. Aufgrund der Abnutzung durch Radfahrer und Witterung sind die Wege für Wanderer und Radfahrer nur kurzfristig im guten Zustand. Ein fester Straßenbelag würde dauerhaft eine Verbesserung herbeiführen und den Freizeit- und Erholungsfaktor in der Stolper Heide steigern. Es wäre klasse, wenn das in der Zukunft umsetzbar wäre.

Thema: Straßen & Verkehr
Ausbau Frohnauer Weg mit Rad- und Gehweg zwischen Neue Dorfstraße und Weidenweg in Stolpe
14.03.2020

Der heutige Frohnauer Weg in Stolpe zwischen der Neue Dorfstraße und der entgegenkommenden Einbahnstraße bzw. Weidenweg wurde vor ca. 20 Jahren temporär und ausschließlich für die Nutzung als eine Baustellenzufahrt errichtet. Die Straße ist keine ordnungsgemäß ausgebaute Straße. Der heutige Zustand ist katastrophal. Die Asphaltdecke bröckelt an den undefinierten Seitenrändern immer stärker ab. Stellenweise ergibt sich somit nicht mal mehr eine sichere Fahrzeugbreite für ein Fahrzeug, wenngleich der Verkehr zwei Fahrbahnen einfordert. Das hieraus resultierende Unfallrisiko für Fußgänger/Radfahrer sowie Autofahrer ist enorm, aufgrund des fehlenden Geh- und Radweges. Es ist dringend erforderlich, die Behelfsstraße nutzungsgerecht auszubauen, damit alle Verkehrsteilnehmer sicher am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen können. Es wäre wünschenswert, wenn entlang der Feldseite zumindestens ein Geh- und Radweg entstehen würde und der Ausbau der Straße zu gegebener Zeit erfolgt.

Thema: Straßen & Verkehr
Errichtung eines Rad- und Fußgängerweges von Stolpe nach Hohen Neuendorf und Sanierung der L171
14.03.2020

Errichtung eines Rad- und Fußgängerweges auf der Feldseite. Mit der Lückenschließung wird das Unfallrisiko von Fußgängern und Radfahrern signifikant reduziert. Auch die Fahrbahndecke der L171 benötigt eine Sanierung. Die tägliche Belastung durch den Verkehr haben deutliche Spuren hinterlassen. Eine zeitnahe Verbesserung wäre wünschenswert.

Thema: Straßen & Verkehr
Begegnung für die Jugend
12.03.2020

Es gibt für die Jugendlichen im Alter von ca. 12 bis 20 Jahren kaum Möglichkeiten in Hohen Neuendorf und Umgebung, sich zu treffen und zu begegnen. Die Vereine sind gut und wichtig, aber meist geschlechtergetrennt und in beschränkter Alters- und Gruppenstärke. Sie sitzen in ihren Zimmern und kommunizieren über social media. So entsteht weder ein Gemeinschafts- noch ein Heimatgefühl. Sie sollten sich in ihrem Heimatort wohlfühlen und eine starke Gemeinschaft für die Zukunft bilden. Ich fände die regelmäßige Veranstaltung von Konzerten oder Discotheken sinnvoll. Dies könnte in der Stadthalle stattfinden und von Eltern und Vereinen mitorganisiert werden. Auch fehlt es im öffentlichen Raum an geeigneten Plätzen und Verweilorten, wo sie sein dürfen. Es fehlt z.B. an einer Erlebnisgastronomie mit Beachwolleyballfeld, Badestelle, Bowling, Freilichtkino und geeigneten Einkaufsmöglichkeiten mit Ruhebereichen und Sitzgelegenheiten. Diese Generation ist die Zukunft der Stadt!

Thema: Kinder & Jugend
Hundespielplatz in Bergfelde
11.03.2020

Die Hundehalter in Bergfelde wünschen sich, dass auf dem ehemaligen Hundeplatz an der L171 wieder ein Gelände entsteht, auf dem Hunde frei laufen und miteinander spielen können. Auf Grund des hohen Wildbestandes und auch der Sicherheit der Hunde müsste dieser Platz eingezäunt werden, da die L171 und auch die Bahnschienen in der Nähe sind. Eine Eingangspforte mit einem oberen Sperrriegel (wie bei Kindergärten üblich) soll das Eindringen von Wildschweinen sowie das Weglaufen der Hunde verhindern.

Thema: Umwelt & Natur (Bäume, Grünflächen und Spielplätze)
Wetterfeste Spieltische aus Beton in kleinen Grünflächenanlagen und Spielplätzen aufstellen
11.03.2020

Sport, Spaß und Spiel vereint alle Generationen. Zur Förderung des generationenübergreifenden Miteinanders sollten auf dem Osramplatz und auf dem Alfred-Schönbucher-Platz und anderen geeigneten Plätzen das Freizeitangebot verbessert und ausgebaut werden. Spiele wie Schach, Mühle, "Mensch ärgere dich nicht" etc. fördern Konzentration und geistige Beweglichkeit von Kindern, Jugendlichen und Älteren. Hierdurch haben auch Senioren die Möglichkeit, Spielplätze, Grünanlagen mit Sitzgelegenheiten gerade im Frühjahr, Sommer und Herbst zum Spielen zu nutzen und mit jüngeren Generationen in Kontakt zu kommen bzw. zu bleiben. Dafür eignen sich Spieltische mit Einfach- und Doppelspielfeldern aus Beton, die im Boden verankert werden (z.B. von Firma Schneider https://www.schneider-senden.de/produkte/spieltische-aus-beton.php).

Thema: Sport